Aktuelles


April 2018: Feinstaubmessungen in Marl


Umweltschutz - Feinstaub

Unser NABU Mitglied Wolfgang hat Messgeräte besorgt, mit denen man Feinstaubmessungen durchführen kann. Ein Teil der Messgeräte wurde inzwischen in Betrieb genommen. Die gelieferten Daten sind öffentlich einsehbar:

 

Feinstaub PM2.5 µg/m³ und PM10 µg/m³

https://www.madavi.de/sensor/feinstaub-map-sds/#13/51.6503/7.1375

 

Temperatur und Luftfeuchtigkeit

https://www.madavi.de/sensor/feinstaub-map-dht/#13/51.6533/7.1040

Man sieht deutlich die Erhöhung der Werte gegen 8 Uhr und 16 Uhr - die Zeit des Berufsverkehrs



März 2018: Neues aus der Vogelwelt


Planung Storchennest

Die Planung des Aufbaus eines Storchennests geht voran. Bei einer Begehung des geplanten Aufstellungsortes mit diversen Beteiligten wurde grünes Licht signalisiert. Der Ort ist geeignet für den Storch und es besteht keine Gefahr für gefährdete Vögel.

 

Projektleiter ist Peter Marrek



Trotz eisiger Temperaturen haben wir die ersten Küken in Marl! Bei Minus 8 Grad erblickten 8 kleine Nilgössel das Licht der Welt am City-See.

Die ersten Gehversuche machten sie auf der Insel und dann auf Glatteis. Kein leichter Start ins Vogelleben ... Inzwischen freuen sie sich über das wachsende Grün.

Schon 2015 hat dieses Nilganspaar um diese Jahreszeit ihre Küken zur Welt gebracht.

Nachtrag:

Von den 8 Gösseln sind nur 3 übrig geblieben - 5 Gössel sind in den ersten Tagen verschwunden.


Januar 2018: Neues aus der Vogelwelt

Hin und wieder befinden sich  3 Mandarinenten am Loemühlenteich. Peter Marrek konnte ein Foto von den bunten Schönheiten machen!

 

Relativ häufig kann man sie im Volkspark antreffen.

 

Im Schloßpark in Herten brüten sie sogar. Aber bis dahin vergeht noch etwas Zeit!


 

Der Birkenzeisig wird derzeit an vielen Orten rund um Marl gesehen.


Hier ein Foto von einem Zeisig in den Erlen an der Loemühle!

 

Aktuelle Vogelbeobachtungen kann man bei ornitho.de einsehen!


Rettung der Bäume am Jahnstadion

Die Stadt Marl beabsichtigt mehrere hundert wertvolle Bäume einem Bauvorhaben zu opfern. Damit ist der NABU nicht einverstanden. Wir wollen die Bäume retten - für ein gesundes Stadtklima - zum Wohl der Marler Bürger, zum Wohl der Vögel, Insekten und Fledermäuse, die in dem Wald leben.

 

Bürger, die sich für den Erhalt des Waldes am Jahnstadion einsetzen wollen, sind herzlich eingeladen zum monatlichen Naturschutztreff zu kommen.

 

Ansprechpartner: Erwin Gebauer, Erwin.Gebauer@nabu-marl.de Tel.: 02365 696795